AG Hannover: Die Aufforderung zur Abgabe einer Bewertung per E-Mail ist unerwünschte Werbung (Spam)

Frau Kollegin Heukrodt-Bauer weist hier auf ein Urteil des Amtsgericht Hannover vom 3. April 2013, Az.: 550 C 13442/12 hin, welches entschieden hat, dass das Versenden einer Aufforderung zur Abgabe einer Bewertung per E-Mail wettbewerbswidrig sein kann. Auch wenn die Bewertungssysteme von Onlineshops davon leben, dass Kunden nach erfolgreichem Vertragsabschluss und Lieferung der Waren oder Erbringung der Dienstleistungen Bewertungen abgeben, so muss diese Bewertungsabgabe aus freien Stücken erfolgen und der Käufer darf nicht vom E-Commerce-Anbieter zur Abgabe einer Bewertung aufgefordert werden. Das AG Hannover hat geurteilt, dass es sich bei einer solchen Aufforderung zur Abgabe einer Bewertung per E-Mail um Werbung handelt:„…Die hier versendete sogenannte Feedback-Anfrage ist zur Überzeugung des Gerichts auch einem Werbeschreiben gleich zu stellen. Umfragen zu Meinungsforschungszwecken lassen sich ohne Weiteres als Instrumente der Absatzförderung einsetzen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK