Erste Ergebnisse der Dunkelfeldstudie in Bayern

„Darf man Kindern solche Fragen stellen?“ empörte sich im Juli eine große Tageszeitung. Nun hat der Koordinator dieser Studie, der Professor für Forensische Psychiatrie an der Universität Regensburg Michael Osterheider erste Studienergebnisse vorgestellt.

Danach seien 3,9% der 14- bis 16-jährigen Jugendlichen in Bayern bereits Opfer von sexuellem Missbrauch geworden. Damit liege das Land leicht über dem bundesweiten Durchschnitt.

Ziel der „Mikado“ ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK