Privatinsolvenz 3 Jahre: lohnt sich das Warten?

Die Verkürzung der Privatinsolvenz/Restschuldbefreiung von 6 auf 3 Jahre tritt erst am 01.07.2014 in Kraft; für die zu diesem Datum bereits laufenden Insolvenzverfahren gilt die Verkürzung von sechs auf drei Jahren nicht (weitere Informationen hier).

Nachdem viele Überschuldete lange auf die seit Jahren geplante Verkürzung der WohlverhaltensPhase von 6 auf 3 Jahren gewartet haben, gibt es nach der jetzt beschlossenen Gesetzesänderung Enttäuschung in drei Punkten:

Die Mindestquote wurde kurzfristig vom Rechtsausschuss von 25% auf 35% noch erhöht Die Anforderungen/Versagungsgründe für die Restschuldbefreiung wurden verschärft und 1 Jahr Warten bis die Verkürzung in Kraft tritt.

Ich erhalte in letzter Zeit sehr viele Anfragen, ob sich das Warten lohnt, wie man die Wartezeit überbrücken kann und was es für Alternativen “Raus aus den Schulden” gibt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK