Der “Regenbogenzebrastreifen” in Köln muss wieder weg …

entnommen: openclipart.org

Der regenbogenbunte Kölner Zebrastreifen kommt wieder weg. Er war von einem “Straßenkünstler” als Protest gegen die russische Schwulen- und Lesbenbewegung in den vergangenen Tagen auf einen “stinknormalen” Zebrastreifen übermalt worden (vgl. hier das Interview im Kölner Express). Solche Aktionen hatte es ja auch schon in anderen Städten gegeben, wie z.B. in Stockholm und Sydney (vgl. hier). Aber das rettet den Kölner Regenbogen nicht. Ein Zebrastreifen muss, wie es wohl aus Zeichen 293 und 350 der StVO folgt, “weiß” sein. Deshalb – so die Stadt Köln – “werden wir den ordnungsgemäßen Zustand wieder herstellen.“

Schade (?) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK