Rezension Zivilrecht: ZPO

Prütting / Gehrlein, ZPO, 5. Auflage, Luchterhand 2013 Von RA Stefan Busch, Lübeck Der Kommentar zur ZPO ist seit seiner ersten Auflage im Jahre 2009 nunmehr bereits in der fünften Auflage erschienen. Durch seine jährliche Erscheinungsweise und sein erstklassiges Autorenteam aus Justiz, Rechtsanwaltschaft und auch Lehre muss er den Vergleich mit den „Klassikern“ der ZPO wie dem „Zöller“ und dem „Thomas/Putzo“ wahrlich nicht scheuen – im Gegenteil! Somit ist dieser Kommentar nicht nur für den Praktiker, sondern vielmehr auch für Studenten und Referendare bestens geeignet. Die Autoren verfolgen vornehmlich das Ziel, den Kommentar auf aktuellstem Stand zu präsentieren, damit seine Leserschaft den bestmöglichen Nutzen aus ihm ziehen kann. Dies gilt sowohl für die Rechtsprechung als auch für Gesetzgebung und Literatur. Vor allem diesem Ziel ist die jährliche Erscheinungsweise geschuldet. In der aktuellen Auflage hat insbesondere das Gesetz zur Reform der Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung und das Gesetz zur Einführung einer Rechtsbehelfsbelehrung im Zivilprozess Berücksichtigung gefunden. Aber auch das am 26.07.2012 in Kraft getretene Mediationsgesetz hat seinen Platz in der Neuauflage dieses Kommentars gefunden. Neben der ZPO werden im Prütting/Gehrlein u.a. das EGZPO, das GVG und das EGGVG, aber auch die EuBVO, die EuGFVO, die EuGVO, die EuMVVO, die EuVTVO und die EuZVO kommentiert ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK