Apple Patent ermöglicht Kontrolle von iPhones bei Demonstrationen durch die Polizei

Apple hat im August 2012 ein Patent für eine Technologie angemeldet, die es ermöglicht, sämtliche iPhones, die sich in einem bestimmten Bereich befinden, gezielt zu stören.

Technisch funktioniert die Kontrolle über den Aufbau eines virtuellen Störzauns (Geofence) rund um ein Gebäude oder ein bestimmtes Gebiet.

Gegen Leinwand-Abfilmer und Prüfungs-Schummelei

Die zu Beginn des Patents genannten Verwendungszwecke lesen sich noch relativ harmlos. Da die Verwendung von Smartphones immer mehr zunehme und häufig einfach störe, mache es Sinn, die Verwendung in bestimmten Umgebungen einzuschränken, wie z.B.:

zur Verhinderung von Störungen in Kirchen, Meetings etc ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK