OVG Koblenz: Verkauf von "Legal Highs" kann Schulausschluss rechtfertigen

Mehrere Zeitungen in Rheinland-Pfalz berichten heute über einen Beschluss des OVG Koblenz, wonach ein Schüler auch von der Schule ausgeschlossen werden kann, wenn er in der Schule mit Neuen psychoaktiven Substanzen (sog. Legal Highs) handelt (s. z.B. hier: http://www.wormser-zeitung.de/region/rheinhessen/13371315.htm). Es geht um einen Schüler, der anderen Schülern einen "Joint" zeigte und auf die Nachfrage eines Mitschülers nach Cannabis sagte, er könne etwas besorgen. Gegen den daraufhin erfolgten Schulausschluss klagte der Schüler mit der B ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK