Hollister verzichtet vorerst auf Mitarbeiter-Kontrolle auf dem WC

Bereits im April hatte ich hier im BeckBlog über die US-amerikanische Modekette Hollister berichtet. Meine damalige Einschätzung, dass jenseits des Atlantiks ein etwas anderes Verständnis von Datenschutz und Persönlichkeitsrechten vorherrscht als hierzulande, hat sich ja mittlerweile eindrucksvoll bestätigt. Hollister jedenfalls hatte ursprünglich die Mitarbeiter streng überwacht, um Diebstähle zu verhindern. Selbst Toilettengänge waren nur in Begleitung eines Sicherheitsmitarbeiters gestattet ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK