Erbrochenes zum Essen?

Wie schnell man in das Fadenkreuz eines staatsanwaltlichen Ermittlungsverfahren gerät und dann schließlich vor der Strafkammer eines Landgerichts angeklagt wird, zeigt ein aktuelles Verfahren aus Magdeburg. Dort sind zwei Tagesmütter angeklagt, die die ihnen anvertrauten Kinder gequält und geschlagen haben sollen. Nun hat sich aber die Hauptbelastungszeugin, eine ehemalige Praktikantin der Tagesmütter, während ihrer Vernehmung in Widersprüche verstrickt. Daraufhin wurde das Strafverfahren ausgesetzt, damit aussagepsychologische Gutachten eingeholt werden können ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK