Ein neues Gesetz in Russland verlangt die Scheidung

oder ??? Die Politik in Russland wird größtenteils von den Reichen gelenkt. Nun gibt es ein neues Gesetz, was von den Reichen verlangt, sich entweder von ihrem Auslandsvermögen oder ihren Ämtern zu trennen.

Denis Swerdlow, der Vizeminister für Fernmeldewesen, legte Anfang August sein Amt nieder und auch Roman Abramowitsch, Eigner des englischen Fußballklubs FC Chelsea, gab schon Anfang Juli sein Mandat als Abgeordneter ab. Auch weitere milliardenschwere Abgeordnete traten von ihrem Amt zurück.

Das Gesetz Zurückzuführen ist diese Rücktrittsreihe auf ein neues russisches Gesetz. Dies wurde im Frühjahr verabschiedet und betrifft die Frauen und unmündigen Kinder von den Chefs von Staatskonzernen und Bürgern mit politischen Funktionen. Sie müssen sich von ausländischen Vermögenswerten wie Aktien und Konten trennen (Immobilien sind ausgenommen), sofern das Familienoberhaupt seinen Posten behalten will.

Bis Ende Juli hatten die Betroffenen Zeit zur Umsetzung. Aber für die, die große und komplexe Vermögen im Ausland besitzen, reichten die drei Monate wohl eher nicht aus, um ihre Besitze nach Russland zu schaffen. Ein Beispiel ist Michail Prochorow, der momentan wohl zehntreichste Russe und Oppositionsführer ...

Zum vollständigen Artikel

  • Russen lassen sich der Macht zuliebe scheiden

    welt.de - 6 Leser - Viele von Russlands Reichen mischen in der Politik mit. Nun verlangt ein Gesetz, dass sie sich entweder von ihrem Auslandsvermögen oder ihren Ämtern trennen müssen. Die Folgen sind teils bizarr.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK