“Therapie-Beendigung und Therapie-Beurteilung bei psychisch kranken Rechtsbrechern”

…………so lautet er nun.

“Therapie-Beendigung und Therapie-Beurteilung bei psychisch kranken Rechtsbrechern”.

Bemerkens-Wert. Finden SIE Nicht?

Der Wechsel – jedenfalls im Titel. Und personell beim Vortragenden.

Der Programmpunkt, der ursprünglich mal angekündigt war für 02.- 04. September 2013 am Institut für Forensische Psychiatrie der Charité das “17. Forensisch-Psychiatrisches Fallseminar” von Prof. Dr. med. H.-L. Kröber .

Seinerzeit (wie hier in “Mollath – Die Stunde der Gutachter” von mir berichtet ) angekündigt mit folgendem Programm und darin dem Vortrag “Der Fall Gustl Mollath: Realität, Wahn, Justiz und Medien – Prof. Dr.med. Hans-Ludwig Kröber und Dr.med. Klaus Leipziger”

Veranstalter und wissenschaftlicher Leiter war und ist Prof. Dr. Hans-Ludwig Kröber.

Herrn Dr.med. Klaus Leipziger findet man im aktuellen Programm nun nicht mehr.

Nicht namentlich als Vortragendem, nicht namentlich erwähnt. Ob er noch daran teilnimmt?

Ich hatte ja hier bei Mollath – Die Stunde der Gutachter schon mit Verwunderung zur Kenntnis genommen, dass und wie Gutachter namentlich über einen Fall und Patienten (als den sie ihn ja ansahen) berichten wollten.

Was nun im geänderten Programmpunkt zu Gustl Mollath ggf. noch thematisch eine Rolle spielen soll in jenem Seminar, ist der jetzigen programmfassung nicht zu entnehmen, die – wie man nur vermuten kann – den Versuch der Anpassung des Programmpunkts an den Stand der Rechtslage und Rechtsprechung zum Wideraufnahmeverfahren darstellen könnte.

Wenn das so sein sollte, wäre es fast zynisch zu bezeichnen, die vom OLG Nürnberg per sofort angeordnete Entlassung Gustl Mollaths als “Therapie-Beendigung” zu titulieren, falls es in jenem Seminar noch um ihn gehen wird und soll ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK