Schlechter Flug, guter Flug?!? Mutmaßliche Vergewaltigungen und die Sache mit den One-Way-Tickets/Frei(heits)flügen ... aber 2 (zwo, zwei) nach PKS - "aufgeklärte Verbrechen"

Zwei Fälle, zwei One-Way-Tickets - ein Freiflug (auf Staatskosten - Motto: "Rückreisewillige Asylbewerber soll man nicht aufhalten."), ein Freispruch! - Ups! - Während im ersten Fall der vermeintliche Täter einfach up,up and way war und nicht bei Gericht erschien, sich nunmehr die Ratschläge ("Der Verteidiger sagte, er werde seinem Mandanten die Rückkehr nach Deutschland empfehlen.") seines ebenfalls nicht erschienenen Anwalts via Internet in der Türkei [l Jurablog] [ 2 Aachener Nachrichten]nachlesen kann, gab es gleich darauf noch einen Zählfall für "Schwarzers Liste der quasi straffreien Verbrechen" (wie sie ANGEZEIGTE Vergewaltigungen ohne Scham wegen 13% rechtsstaatlicher Verurteilungsquote nennt) und damit gleich auch zwei 'AUFGEKLÄRTE FÄLLE" im Sinne der Off-Road-Definition der ach so beliebten und politisch gern instrumentalisierten PKS. Auf jeden Fall dürften diese beiden Fälle von ausgleichender Ungerechtigkeit (?) beide vorurteilsbeladenen Seiten zufriedenstellend bestätigen. Während das Opfer-Abo noch läuft und läuft und läuft: Mi., 14.08 ...Zum vollständigen Artikel

  • Mit „One-way-Ticket“ nach Indien

    wn.de - 14 Leser - Mit einem Freispruch wurde jetzt ein 41-jähirger Mann aus Lengerich aus dem Warendorfer Amtsgericht entlassen. Dem Mann war die Vergewaltigung seiner Freundin aus Ostbevern vorgeworfen worden. Diese erschien jedoch nicht zur Verhandlung, sondern flog mit einem „One-way-Ticket“ nach Indien.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK