Rezension Zivilrecht: Verkehrsrecht digital

Weigelt (Hrsg.), Verkehrsrecht digital, Entscheidungen 1980 - Update Januar 2013, Erich Schmidt 2013 Von RAG Dr. Benjamin Krenberger, Landstuhl Die Zeitschrift VRS (Verkehrsrechts-Sammlung) ist in zahlreichen Kommentaren und Entscheidungen von Oberlandesgerichten oder des Bundesgerichtshofes als Nachweisquelle für Urteile und Beschlüsse zu finden, aber im Gegensatz zu anderen Zeitschriften, die man mittlerweile einfach über einen Online-Zugang (NZV über beck-online) oder gar in einer Datenbank (zfs in juris) mitlesen kann, ist es für den Rechtsanwender, der die VRS nicht bezieht und nicht zufällig in der Nähe einer gut ausgestatteten Gerichtsbibliothek arbeitet, gar nicht so einfach, die VRS überhaupt einzusehen oder diese unterwegs auf einem Notebook zu lesen (das Programm funktioniert nur mit der CD). Aber: dem kann abgeholfen werden durch die CD-Rom-Version der Zeitschrift. Auf dieser sind immerhin die Ausgaben der VRS bis zurück zum Jahr 1980 (Band 58) enthalten und man kann wahlweise durch Einzelkauf oder Abonnement die Zeitschrift beziehen und unterwegs dabei haben. Möglich sind auch Online-Updates, wobei eine monatliche Aktualisierung angeboten wird. Nach der Installation des Programms wird der Leser über einen Web-Browser als Benutzungsoberfläche an den Inhalt herangeführt. Mittels einer eigenen dauerhaften Navigationsleiste hat man Zugriff auf die Funktionen des Programms. Dazu gehört eine Schnellsuche mit Eingabefeld samt spezifischen Suchmöglichkeiten, etwa durch Einsatz des „*“ vor oder hinter Wörtern, der Suche nach mehreren Wörtern oder in einer bestimmten Wortstellung durch Nutzung von Anführungszeichen. Auch ist es möglich, in der Schnellsuche nach Entscheidungen zu suchen, die von bestimmten Richtern eingesandt wurden - eine meiner Ansicht nach ziemlich überflüssige Funktion ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK