Verkürzung des Verlustrücktrages nach § 10 d EStG auf nur ein Jahr schon für im Jahr 2000 entstandene Verluste ist nach BFH verfassungsrechtlich unbedenklich

Das Steuerentlastungsgesetz 1999 / 2000 / 2002 brachte eine Änderung bei dem Verlustrücktrag nach § 10 d EStG. Während bislang Verluste zwei Jahre zurückgetragen werden konnten, war dies nach dem Steuerentlastungsgesetz auf ein Jahr verkürzt worden. Die Verkürzung erfasste bereits die im Jahr 2000 entstandenen Verluste. Es war umstritten, ob dies ei ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK