Stellen angefallene Anwaltskosten einen Schaden dar? (Entscheid des Handelsgerichts Zürich HG120116 in der NZZ vom 14. August 2013)

Für entstandene Anwaltskosten in einem Baubewilligungsverfahren wurde vor dem Handelsgericht Zürich gegen die Telekommunikationsunternehmen Sunrise eine Schadenersatzklage eingereicht. Das Gericht kam zum Schluss, dass Sunrise sich nicht widerrechtlich gegen den Rekurs gewehrt hatte und wies die Klage ab: In einem sehr aufwendigen Verfahren über mehrere Instanzen um eine Baubewilligung sind einem Druckmesstechnik-Unternehmen Anwaltskosten in der Höhe von CHF 186‘182.20 angefallen. Sunrise wollte im Quartier, wo das Druckmesstechnik-Unternehmen ihre Produkte herstellt, eine Mobilfunkantenne aufstellen. Nachdem die Stadt Winterthur die Bewilligung erteilt hatte, wurde diese angefochten. Das Druckmesstechnik-Unternehmen war der Ansicht, dass die Strahlungsemissionen der Antenne die Herstellung ihrer hochsensiblen Produkte beeinträchtigen würde. Es stützte seine Forderung einerseits auf Art ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK