Neue Fähigkeiten für Anwälte

Andreas R. J. Schnee-Gronauer hat mich in seinem Blogbeitrag “Hör! Mir! Zu! (Mandant und Anwalt)” auf einen Artikel von Spiegel-Online über Kommunikation für Juristen “Herr Anwalt, ich wollte gar nicht freigesprochen werden” aufmerksam gemacht. Das Hauptproblem vieler Anwälte ist nicht, dass sie und ihre Mandanten eine unterschiedliche Sprache sprechen, sondern dass sie nie gelernt haben, zuzuhören. Ich hatte hier bereits einmal einen Artikel “Zuhören für Anwälte” veröffentlicht.

Ich denke, diesen weg muss man weiter gehen. Es ist wichtig, dass der Rechtsanwalt seinem Mandanten vollständig zuhört und nicht nur bis zu dem Punkt, an dem er meint, alles in sein juristisches Schema pressen zu können und die brillante Lösung zu präsentieren (die dann oft nicht den Wünschen des Mandanten entspricht und die ihn weiter mit seinen Befürchtungen allein lässt) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK