Kriminalpolitischer Parteien-Check zur Bundestagswahl 2013 (Teil 2 – CDU/CSU)

Screenshot der Internetseite: http://www.cdu.de/regierungsprogramm Zum Vergrößern Bild anklicken

Im zweiten Teil des Kriminalpolitischen Parteien-Checks zur Bundestagswahl 2013 steht das gemeinsame Wahlprogramm von CDU und CSU im Mittelpunkt.

Das Programm mit dem Titel “Regierungsprogramm 2013-2017. Gemeinsam erfolgreich für Deutschland ” wurde am 23. Juni verabschiedet. Die nachfolgenden Ausführungen beziehen sich auf die ca. 700kb große PDF-Version des Programms, das unter der Adresse http://www.cdu.de/regierungsprogramm herunterzuladen ist. Alle nachfolgenden Zitate (sofern nicht anderweitig gekennzeichnet) beziehen sich auf dieses Dokument.

Neben dem eigentlichen Programm stellt die CDU auf der Webseite (siehe Screenshot) noch begleitend Filmspots, Flyer und Wahlkampfplakate zur Verfügung, die allerdings hier nicht weiter Gegenstand der Analysen sein sollen.

Im einleitenden Text der besagten Webseite werden bereits die zentralen Forderungen und Positionen genannt. Einen Bezug zu kriminalpolitischen Themen findet man nicht; die Formulierung “starkes Land” ließe sich hingegen u.U. als eine Aussage zur Sicherheits- und Außenpolitik interpretieren.

Unser Ziel ist klar: Deutschland soll ein starkes und erfolgreiches Land bleiben, mit stabilem Euro, sicheren und zukunftsfähigen Arbeitsplätzen – ein Land des Zusammenhalts. Deutschland ist eines der stärksten Länder weltweit. Wer sich in Europa umsieht, weiß: Diese gute Entwicklung ist keine Selbstverständlichkeit.

Allgemeines und Gestaltung

Das Regierungsprogramm 2013-2017 der Christdemokraten umfasst 127 Seiten. Das Cover ist einfarbig beige und mit einem weißen Rand versehen. Der Titel des Programms “Gemeinsam erfolgreich für Deutschland” ist in weißer Schrift vor einem orangefarbenen ovalen Hintergrund gesetzt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK