Attacke im Ärzteblatt: Bekommt der Whistleblower Ärger?

Mein Blogpost über einen Artikel im Ärzteblatt, wonach eine Verfassungsrichterin in der überfüllten Notaufnahme auf privilegierte Behandlung bestanden haben soll, hat eine Menge Kommentare provoziert. Zu meiner Verwunderung sieht ein erheblicher Teil davon das Problem mehr beim Autor dieses Artikels als bei seinem Gegenstand. Hat er sich nur wichtig gemacht? Hat er seine Schweigepflicht verletzt? Und überhaupt, wieso herrschen in seiner Notaufnahme solche unterirdischen Zustände?

In einem Kommentar heißt es, dass das Klinikum Karlsruhe dem Autor – Leiter der Inneren in der Notaufnahme – fristlos gekündigt hat, und zwar auf “Druck von oben”. Einstweilen ist das nur ein Gerücht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK