OVG NRW: Eltern dürfen auf Tagesmutter verwiesen werden

In einem Eillverfahren hat das Oberverwaltungsgericht NRW in Münster entschieden, dass für die sogenannte U3-Betreuung Eltern auf eine Tagesmutter verwiesen werden dürfen. Damit wurde der Beschwerde der Stadt Köln gegen einen Beschluss des Verwaltungsgerichts Köln vom 18.07.2013 stattgegeben.

In diesem Beschluss wurde die Stadt Köln verpflichtet, einem unter 3 Jahre altem Kind vorläufig einen Platz in einer in der Nähe der Wohnung gelegenen Kindertagesstätte zu gewähren. Nach der Auffassung des VG Köln würde der gesetzlich gewährte Anspruch auf U3-Betreuung weder durch die Zuweisung eines Kindertagesstättenplatzes in 5,6 km Entfernung zum Wohnhaus noch durch die Ermöglichung eines Platzes bei einer nahe gelegenen Tagesmutter erfüllt.

Das OVG hat die Entscheidung des VG Köln abgeändert ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK