Blöd über die Lippen gekommen

In Trier soll ein achtzigjähriger "Aushilfspriester" die Messe gut vernehmlich mit den Worten "Sieg Heil" geschlossen haben. So berichtet der Trierische Volksfreund. Ja, die Zeitung heißt wirklich so. Was ein "Aushilfspriester" ist, fragen Sie bitte eben diesen Trierischen Volksfreund, von dem ich den Begriff nämlich ungeprüft übernommen habe. Wie wir spätestens seit Jonathan Meeses Gruß wissen, handelt es sich bei der Verwendung der zitierten Worte um eine Straftat. Nachdem es deshalb unter Besuchern der Predigt vereinzelt zu Protesten gekommen war, hat sich der Hilfsgeistliche zu dem Vorwurf sogar geäußert. Das hätte er vielleicht besser gelassen ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK