Können wir aus dem Urlaub zurück geholt werden?

Die Deutsche Bahn versucht derzeit, Fahrdienstleiter aus dem Urlaub zu holen, um das Chaos am Mainzer Hauptbahnhof in den Griff zu bekommen.

Dies veranlasst uns, erneut auf nachfolgende Rechtsgrundsätze aufmerksam zu machen, die jeden urlaubenden Mitarbeiter betreffen könnten:

Wenn der Arbeitgeber für einen bestimmten Zeitraum Urlaub genehmigt hat, so ist er generell daran gebunden. “Genehmigt ist genehmigt!”. Ein rechtlich zulässiger Widerruf kommt nur in extremen Notfällen in Betracht. Nach der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts muss etwas Unvorhergesehenes passiert sein, für das die (nachträgliche) Urlaubssperre der einzige Ausweg ist (Az: 1 AZR 200/58 und 2 AZR 376/91). Der Arbeitgeber muss aber jedenfalls zunächst versuchen, mit Überstunden für die verbliebenen Mitarbeiter oder etwa mit Zeitarbeitern die Aufgabe zu bewältiegn ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK