Vermächtnis oder lebzeitige Schenkung?

Die Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektion des Kantons Bern (JGK) hat sich in einem Entscheid vom 26. November 2012 mit der Abgrenzung zwischen einem Vermächtnis und einer lebzeitigen Schenkung befasst. Dieser Entscheid wurde in der Zeitschrift "Der bernische Notar" ausführlich geschildert (Nr. 2, Juni 2013, S. 61 ff.). Ein Notar meldete einen "Erbvertrag mit Eigentumsübertragung als Vorvermächtnis" zur grundbuchlichen Behandlung an, wobei die Abtreterin ihre Liegenschaft, unter Vorbehalt der Nutzniessung und Übernahme der Grundpfandschulden, an ihre beiden Söhne überträgt. Diese Eigentumsübertragung erfolge als Vorvermächtnis, wobei als Nachvermächtnisnehmer die Nachkommen der beiden Söhne (Enkel der Abtreterin) im Grundbuch vorzumerken seien ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK