Wohnungseigentumsgesetz (WEG) – Umfang der Vertretungsmacht des Verwalters bei Beschlussanfechtungsklage.

Mit Urteil vom 05.07.2013 – V ZR 241/12 – hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass nach Erhebung einer Beschlussanfechtungsklage (§ 43 Nr. 4 WEG) der Verwalter die beklagten Wohnungseigentümer aufgrund der gesetzlichen Vertretungsmacht gemäß § 27 Abs. 2 Nr. 2 WEG im Außenverhältnis umfassend vertreten und (auch) einen Rechtsanwalt für sie beauftragen kann.

Im Innenverhältnis nehmen die in § 27 WEG geregelten Befugnisse des Verwalters den Wohnungseigentümern jedoch nicht ihre Entscheid ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK