LG Wiesbaden: Mit “Insolvenzverkauf” darf nur geworben werden, wenn die Ware zur Insolvenzmasse gehört

LG Wiesbaden, Urteil vom 26.04.2013, Az. 13 O 64/12 (nicht rechtskräftig) § 5 Abs. 1 S. 2 Nr. 2 UWG, § 5 Abs. 4 UWG

Das LG Wiesbaden hat in einem von der Wettbewerbszentrale betriebenen Verfahren entschieden, dass die Werbung eines Teppichhändlers mit “Liquidation” und “Insolvenzauflösung” unzulässig ist, w ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK