Wir dürfen an die prozessuale Wahrheitspflicht erinnern

Diesen Satz bekommt man hin und wieder in Anwaltsschreiben zu lesen. Anwälte kennen den § 138 ZPO. Weshalb erinnern sie sich gegenseitig daran?

Ein Arbeitnehmer erhielt während einer Erkrankung seine Arbeitspapiere zugesandt. Keine Kündigung, nur die Meldung fürs Arbeitsamt, Lohnsteuerbescheinigung, Abmeldung bei der SV. So konnte er sehen, dass er irgendwann gekündigt worden war. Er wandte sich an uns.

Also schrieben wir den Arbeitgeber an und fragten nach. Nun wird behauptet, die Kündigung wäre ihm per Einschreiben zugegangen. Rückfrage beim Arbeitnehmer: Er sagt, er hätte keine bekommen. Nur die Arbeitspapiere ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK