Rezension Zivilrecht: Vereinbarungen bei Trennung und Scheidung

Krenzler, Vereinbarungen bei Trennung und Scheidung, 5. Auflage, C.H. Beck 2013 Von RA Sebastian Gutt, Helmstedt Das Familienrecht hängt unmittelbar mit dem Notariat zusammen. Trennungs-/Scheidungsfolgenvereinbarungen zu erstellen, gehört zum Grundhandwerkszeug des Notars. Oftmals wünschen die Mandanten aber, dass die sie vertretenen Anwälte gemeinschaftlich die Vereinbarungen abstimmen, erstellen und der Notar lediglich die Beurkundung vornimmt. Auch der im Familienrecht tätige Anwalt muss sich daher in der Kautelarjurisprudenz auskennen, zumal eine Reihe von Verträgen nicht einmal der notariellen Beurkundung bedürfen. Hier knüpft das Werk von Krenzler an, welches vom Verlag C.H. Beck aktuell zum fünften Mal neu in der Reihe Beck'sche Musterverträge aufgelegt wurde. Ziel dieses Werkes ist es, praxisorientierte Textmuster anzubieten, die sich an anwaltliche, notarielle, aber auch steuerliche Berater gleichermaßen wenden. Krenzler führt zunächst allgemein in die Trennungs- und Scheidungsproblematik ein, indem er die Voraussetzungen in einer angenehmen Kürze und Verständlichkeit erläutert. Fußnoten gibt es nicht, auch sind die Zitate nicht in den Fließtext miteingearbeitet, sondern befinden sich in einem eigenen Kapitel (C. Weiterführende Hinweise zu Literatur und Rechtsprechung) wieder ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK