Probezeit beim Bundesfreiwilligendienst zulässig

Für den Bundesfreiwilligendienst müssen junge Leute eine Probezeit akzeptieren. Während der Probezeit ist dann eine Kündigung ohne sachlichen Grund möglich, heißt es in einem am Freitag, 02.08.2013, veröffentlichten Urteil des Sächsischen Landesarbeitsgerichts (LAG) in Chemnitz (AZ: 2 Sa 171/12). Die Kündigung ist danach auch gegenüber Minderjährigen wirksam.

Der Kläger hatte seinen Bundesfreiwilligendienst am 01.09.2011 in einer Klinik in Sachsen angetreten. Dabei war eine Probezeit von sechs Wochen vereinbart. Während der Probezeit sollte eine Kündigung mit einer Frist von zwei Wochen jederzeit möglich sein.

Am 20.09.2011 kündigte die Klinik, drei Tage später auch das für den Bundesfreiwilligendienst zuständige Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben in Köln.

Der Kläger meint, die Kündigungen seien unwirksam. Das Gesetz sehe eine Probezeit nicht vor ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK