Trauriges Schicksal

Jeder Anwalt bekommt regelmäßig Post von Menschen, die psychisch krank sind, sich von allem und jedem und ganz besonders der CIA verfolgt fühlen und meistens einen Anwalt suchen, mit dessen Hilfe sie Anzeige gegen die Bundeskanzlerin, den Bundespräsidenten, den Präsidenten der USA und gegen was weiß ich noch wen erstatten wollen.

Manchmal führt das zu lustigen Konstellationen, wie in dem Fall, in dem der Mieter die Miete minderte, weil die CIA hinter seiner Tapete Wanzen angebracht hätte und das so in der Räumungsklage vortrug. Der Vermieter musste dies dann aus prozessualen Gründen im Verfahren bestreiten.

Oder als die Mandantin, die telepathische Konferenzen mit ihrem Arbeitgeber und anderen Menschen abhielt und telepathisch hatte ermordet werden sollen, einen Aufstand in der Kanzlei machte, die Polizei rief und die Beamten dann anzeigen wollte, als die hier waren ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK