Jetzt gilt es – Millionenbußgelder gegen Schienenkartell zu Lasten von Regional-, Nahverkehrsunternehmen

(c) BBH

Wir hatten es angekündigt und die Branche erwartet: Das Verfahren gegen das so genannte Schienenkartell zu Lasten von kommunalen, privaten und sonstigen Abnehmern ist – mit einer Ausnahme – beendet. Am 23. Juli 2013 hat das Bundeskartellamt (BKartA) insgesamt Bußgelder in Höhe von knapp 100 Mio. Euro gegen insgesamt acht Unternehmen verhängt.

Welche Unternehmen hat es getroffen?

Bei ThyssenKrupp GfT Gleistechnik GmbH (88 Mio. Euro) und voestalpine BWG GmbH (6,4 Mio. Euro) handelt es sich um Wiederholer: Sie waren bereits für die Absprachen zu Lasten der Deutschen Bahn AG (DB AG) mit empfindlich Bußgeldern belegt worden. Die übrigen Kartellanten waren diesmal die Schreck-Mieves GmbH, Holz-Fehlings Gleistechnik und Entsorgung GmbH, Fehlings Narosch Gleistechnik und Entsorgung GmbH, Künstler Bahntechnik GmbH, Heinrich Krug GmbH & Co. KG sowie Betzler Eisenbahntechnik GmbH. Gegen ein weiteres Unternehmen dauern die Ermittlungen noch an. Hierbei dürfte es sich um die Moravia Steel Deutschland GmbH handeln. Dieses Unternehmen hat auch im ersten Teil des Verfahrens wegen der Absprachen zu Lasten der Deutschen Bahn als letztes einer einvernehmlichen Verfahrensbeendigung zugestimmt.

Bemerkenswert ist, dass es kein Unternehmen des Vossloh Konzerns für diesen Teil des Schienenkartells getroffen hat. Im Deutsche-Bahn-Verfahren war hier die Stahlberg Roensch GmbH betroffen (Bußgeld in Höhe von 13 Mio. Euro). Dem ebenfalls zum Vossloh Konzern gehörenden Unternehmen Kihn S.A., Rumelange, Luxemburg war das Bußgeld wegen Absprachen bei Weichenzungen in den Jahren 2006 bis 2011 aufgrund des Bonusantrages zu 100 Prozent erlassen worden. Aus dem Markt bekannt ist allerdings die Vossloh Laeis GmbH als Lieferant vieler kommunaler Unternehmen, insbesondere für Weichen. Möglicherweise hat das BKartA auch die Kartellbeteiligung dieser Gesellschaft festgestellt, ohne sie jedoch mit einem Bußgeld zu belegen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK