Durchsuchung bei Bushido

Erst vor wenigen Tagen katapultierte sich der deutsche Rapper Bushido mit einem fragwürdigen Song zurück in die Medienlandschaften. In einem neuen Song äußerte er Todeswünsche gegen deutsche Politiker. Bei der Staatsanwaltschaft gingen mehrere Strafanzeigen ein. Auch Wowereit, als möglicher Betroffener, stellte einen Strafantrag.

Die Staatsanwaltschaft Berlin ermittelt jetzt gegen den Musiker wegen Volksverhetzung (§ 130 StGB), Gewaltverherrlichung (§ 131 StGB) und Beleidigung (§ 185 StGB) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK