Presse darf keine Fotos von Beerdigung machen

Das Anfertigen von Pressefotos während einer Trauerfeier verletzt das allgemeine Persönlichkeitsrecht der Angehörigen des Verstorbenen. Dies entschied das LG Frankfurt (Oder) kürzlich im Fall einer Beerdigung, die durch einen Zaun hindurch fotografiert worden war.

Auch wenn eine Trauerfeier zwangsläufig in der Öffentlichkeit stattfinde, biete ein Friedhof in aller Regel ein hinreichendes Maß an Abgeschiedenheit von der breiten Öffentlichkeit., so das Landgericht (LG) Frankfurt (Oder). Trauerfeierlichkeiten seien grundsätzlich als ein der Privatsphäre zugehöriger Vorgang anzusehen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK