Keine Mängelansprüche bei Schwarzarbeit

Das hat der BGH (zumindest für Fälle seitdem 01.08.2004, aber ältere Fälle dürften eh verjährt sein) festgestellt: Jeder der sich auf solche nichtigen Vereinbarungen einlässt (wegen Verstoßes gegen ein gesetzliches Verbot der Schwarzarbeit) kann sich nicht auf die Gewährleistungen aus diesem nichtigen Vertragsverhältnis be ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK