Versicherungsrecht: Aus dem Auto selbst einen schweizer Käse gemacht?

Da geht offenbar der Kläger hin und bohrt in sein Auto viele regelmäßige Löcher mit einer Bohrmaschine. Bekloppt? Nein! Nur Versicherungsrecht zum Schmunzeln!

Die Klage wird abgewiesen.

Die Kosten des Rechtsstreits werden dem Kläger auferlegt.

Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Dem Kläger bleibt nachgelassen, die Vollstreckung durch Sicherheitsleistung in Höhe von 110% des aufgrund des Urteils vollstreckbaren Betrages abzuwenden, wenn nicht die Beklagte vor der Vollstreckung Sicherheit in Höhe von 110% des jeweils zu vollstreckenden Betrages leistet.

Tatbestand

Der Kläger begehrt Leistung aus einer bei der Beklagten bestehenden Vollkaskoversicherung wegen der Beschädigung eines Pkw.

Am 5.4.2012 zeigte der Kläger gegenüber der ... Geschäftsstelle der Beklagten an, dass er an dem Pkw VW Touareg mit dem amtlichen Kennzeichen ... Bohrlöcher in der Karosserie festgestellt habe. Auf die Strafanzeige des Klägers vom 10.4.2012 hin nahm der Polizeibeamte Grüne das Fahrzeug in Augenschein. Wegen seiner Feststellungen wird auf die Ablichtung Blatt 18 der Akten Bezug genommen.

Der Kläger behauptet, der Pkw habe zum Zeitpunkt des Schadenseintritts seiner Ehefrau gehört. Nach Abschluss seines Insolvenzverfahrens im Juni 2012 sei jetzt er Eigentümer des Fahrzeugs. Er trägt eine Abtretungserklärung seiner Ehefrau vom 1.10.2012 (Blatt 63 der Akten) vor.

Er behauptet weiter:

Er habe das Fahrzeug am 30.3.2012, 18:00 Uhr auf einem Parkplatz in der Nähe der Gastwirtschaft „K.“ in S. abgestellt, wo der Wagen bis zum Folgetag, 11:00 Uhr gestanden habe. Am 29.3.2012 seien die Beschädigungen noch nicht vorhanden gewesen. Er habe die Bohrlöcher am 4.4.2012 um 17:00 Uhr entdeckt. Es handele sich um Vandalismusschäden.

Der Kläger beantragt,

die Beklagte zu verurteilen, an den Kläger 7.223,00 € nebst fünf Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit dem 22.6.2012 zu bezahlen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK