Rezension Zivilrecht: Urheberrecht

Dreier / Schulze, Urheberrechtsgesetz, Urheberrechtswahrnehmungsgesetz, Kunsturhebergesetz, 4. Auflage, C.H. Beck 2013 Von RA Christian Stücke, FA für IT-Recht, FA für Verwaltungsrecht, Helmstedt Das Urheberrecht sieht sich in jüngerer Zeit einer Vielzahl neuer Herausforderungen gegenüber. Diese Herausforderungen resultieren zum Einen aus europarechtlichen Vorgaben, zum Anderen aber auch aus der zunehmenden Bedeutung des Internet. Auch wenn der bereits seit 2010 diskutierte „Dritte Korb“ immer noch nicht in Gesetzesform gegossen ist, ergeben sich doch zahlreiche Änderungen, die für die praktische Rechtsanwendung nach aktueller Literatur verlangen. Dieser Notwendigkeit entsprechend legen Dreier/Schulzeihren schon bewährten Kommentar in mittlerweile 4. Auflage vor. Dieser berücksichtigt seit der im Jahre 2008 erschienen Vorauflage zahlreiche Neuerungen. Berücksichtigt wurden etwa Neuentwicklungen zur Frage der Angemessenheit der Urhebervergütung, der Störerhaftung oder des Kostenersatzes bei urheberrechtlichen Abmahnungen. Das 6. Gesetz zur Änderung des Urheberrechtsgesetzes fand ebenso Aufnahme wie die sich aus dem FGG-Reformgesetz ergebenden Änderungen. Darüber hinaus ist den Verfassern noch gelungen, das am 1.3.2013 mit dem 7. Gesetz zur Änderung des Urheberrechtsgesetzes verabschiedete Leistungsschutzrecht für Presseverleger in einem Nachtrag zu kommentieren. Auch die gerade für die Behandlung von Filesharingfällen bedeutsame „Morpheus“-Entscheidung des BGH vom 15.11.2012 konnte bereits berücksichtigt werden, so dass sich der Kommentar auf der Höhe der Zeit zeigt. Dass die Änderungen, die aus dem Ende Juni 2013 verabschiedeten Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken ergeben, nicht berücksichtigt werden konnten, ist im Hinblick auf das Veröffentlichungsdatum klar. Gleichwohl nimmt das Werk, z.B ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK