Change Management in Law Firms

Interne Kommunikation bei strategischer Neuausrichtung

Angeblich gibt es zwei Arten von Rechtsanwälten: Solche, die Veränderungen nicht mögen und solche, die Veränderungen hassen. Mit dieser Haltung haben es Anwälte schon in „normalen“ Zeiten nicht leicht – schließlich ist nichts so beständig wie der Wandel. Zeiten wie diese aber, in denen der einen oder anderen Kanzlei eine strategische Neuausrichtung unter den schwierigen Bedingungen eines stagnierenden Markts und einem heftigen Verdrängungswettbewerb bevorsteht, dürften für Anwälte ein schierer Alptraum sein. Manch ein Managing Partner, dessen Aufgabe es ist, die anstehenden Veränderungen umzusetzen, mag sich auf einer mission impossible fühlen. Denn bevor die Außenwelt, also Mandanten und Medien informiert werden, muss zunächst die eigene Kanzlei von den anstehenden Veränderungen überzeugt werden.

Harter Verdrängungswettbewerb in einem stagnierenden Markt

Aber von Anfang an. Nichts ist mehr wie es war, seit vor knapp fünf Jahren, im Herbst 2008 mit der Insolvenz der US-Investmentbank Lehman Brothers die Finanz- und die Wirtschaftswelt in eine tiefe Krise stürzten ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK