Nun auch bei Daimler: IT-Fachkräfte mit Scheinwerkverträgen beschäftigt

Die Daimler AG hat jahrelang zwei IT-Fachkräfte mit Scheinwerkverträgen beschäftigt, so dass nun ein Arbeitsverhältnis zustande gekommen ist. Der Autokonzern hat die Beschäftigten nicht nur in die Betriebsabläufe besonders eingebunden, sondern ihnen auch, ähnlich wie bei Arbeitnehmern, in vielen Fällen Weisungen erteilt, urteilte am Donnerstag, 01.08.2013, das Landesarbeitsgericht (LAG) Baden-Württemberg in Stuttgart (AZ: 2 Sa 6/13).

Geklagt hatten zwei IT-Spezialisten, die von 2001 bis Ende 2011 bei Daimler zuletzt am Standort Stuttgart-Möhringen für den IT-Support in der Finanzabteilung gearbeitet haben. Formal waren beide als freie Mitarbeiter für ein IT-Systemhaus tätig. Dieses Subunternehmen war von einem führenden Informationstechnologie-Dienstleister beauftragt worden, bei Daimler die EDV zu betreuen und die Computerarbeitsplätze funktionsfähig zu halten. Der Dienstleister hatte mit Daimler hierfür einen Werkvertrag abgeschlossen.

Die IT-Spezialisten meinten, dass sie mit der Tätigkeit bei dem Autokonzern zu regulären Daimler-Arbeitnehmern geworden sind. Denn sie waren in dem Betrieb voll eingegliedert und dessen Weisungen unterworfen. So nutzten sie die Betriebsräume, Telefone oder Computer von Daimler. Seit Dezember 2011, mit Einreichung der Klage, müsse der Autokonzern sie daher als reguläre Arbeitnehmer beschäftigen.

Daimler lehnte dies ab. Es liege ein normaler Werkvertrag und kein Arbeitnehmerverhältnis vor. Das Unternehmen habe extra ein spezielles Ticketsystem für Werkarbeiter eingeführt. Dabei würden IT-Aufträge in dieses System eingestellt, so dass Werkarbeiter diesen Werkauftrag annehmen und abarbeiten könnten. So hätten die Kläger in den letzten drei Jahren 9.000 Support-Tickets angenommen.

Die Kläger wiesen mit über 70 E-Mails nach, dass sie aber persönlich zu einzelnen Arbeiten beauftragt wurden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK