Praxis-Pkw: Das ordnungsgemäße Fahrtenbuch

von StB Frank Kuhnert, Krefeld, vpmed.de Das Fahrtenbuch kann in vielen Fällen günstiger sein als der pauschale Ansatz der Ein-ProzentRegelung. Aber es ist auch sehr viel aufwändiger. Um vom Finanzamt anerkannt zu werden, muss das Fahrtenbuch ganz bestimmten inhaltlichen und formalen Anforderungen entsprechen. 1. Grundsätze Für jede Ihrer beruflichen Fahrten sind folgende Angaben notwendig: Datum Kilometerstand zu Beginn und zum Ende der Fahrt Reisezweck, Reiseziel und aufgesuchte Geschäftspartner Reiseroute bei Umwegen Für Privatfahrten und Fahrten zwischen Wohnung und Praxis genügen jeweils das Datum und die Kilometerangaben sowie ein kurzer Vermerk, dass es sich um private Fahrten oder Arbeitsweg handelt. Die Fahrten müssen laufend und zeitnah aufgezeichnet werden. Fahrtenbücher sind im Schreibwarenhandel oder bei Spezialanbietern für bestimmte Berufsgruppen erhältlich. 2. Das elektronische Fahrtenbuch Elektronische Fahrtenbücher (z.B. Apps, Online-Fahrtenbuch) erkennt das Finanzamt unter folgenden Voraussetzungen an, wenn die technischen Voraussetzungen für die Führung eines ordnungsgemäßen elektronischen Fahrtenbuchs erfüllt sind und die Hard- und Software ordnungsgemäß bedient wurde. Das Fahrtenbuch muss: zeitnah und in geschlossener Form geführt werden, Datum und Fahrtziele enthalten, Angabe der Kunden/Geschäftspartner oder den Zweck der Fahrt (z. B. Tanken) erfassen, die Einzelfahrten einschließlich des an ihrem Ende erreichten Gesamtkilometerstandes im fortlaufenden Zusammenhang dokumentieren, nachträgliche Änderungen ausschließen bzw. nachvollziehbar protokollieren. Die dienstlichen Fahranlässe können auch noch bis zu sieben Kalendertage nach Abschluss der jeweiligen Fahrt in ein Webportal eingetragen werden ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK