Deutsche S&K Sachwerte Nr. 2 GmbH & Co. KG: Erfolg für Anleger – AG München pfändet Geldbetrag

Für einen Anleger des Fonds Deutsche S&K Sachwerte Nr. 2 GmbH & Co. KG konnte ein erster Erfolg erzielt werden, nachdem es in der letzten Zeit etwas ruhiger um die S&K-Unternehmensgruppe geworden ist. Der Anleger konnte sich eine private Forderung eines der Beschuldigten des strafrechtlichen Ermittlungsverfahrens sichern. Mit der vorliegenden Entscheidung steigen die auch die Chancen für andere Anleger. Allerdings müssen sie selbst aktiv werden. Das Amtsgericht München (AG München) hat einem Antrag auf Erlass eines dinglichen Arrestes gegen einen der Beschuldigten stattgegeben. Durch einen solchen Beschluss kann sich der Anleger seine Forderung sichern, unabhängig davon, wie lange ein zukünftiges gerichtliches Verfahren dauert. Voraussetzung für einen solchen dinglichen Arrest ist das Vorliegen eines Arrestanspruches und eines Arrestgrundes. Der Arrestanspruch ist der zivilrechtliche Anspruch gegenüber dem Schuldner, der glaubhaft gemacht werden muss. Ein Arrestgrund ist gegeben, wenn ohne den Erlass des dinglichen Arrestes die spätere Zwangsvollstreckung vereitelt oder aber wesentlich erschwert würde. Beides sah das AG München aufgrund der vorgelegten Unterlagen und Urkunden als gegeben an. Das AG München bestätigte die Auffassung, dass der Beteiligungsprospekt der Deutsche S&K Sachwerte Nr. 2 GmbH & Co. KG fehlerhaft ist und demzufolge ein Anspruch gegen den inhaftierten Schuldner besteht. Auch sah das Gericht aufgrund der Besonderheiten des Falles einen Arrestgrund als gegeben an. Grund hierfür war das u.a. auch der Schuldner in der Vergangenheit Vermögenswerte verschwendet hätte und weitere Vermögensverfügungen aufgrund der andauernden Untersuchungshaft nicht ausgeschlossen sind. Zusammen mit dem Beschluss, in dem der dingliche Arrest erlassen wurde, hat das Gericht gleichzeitig die Pfändung einer Forderung des Schuldners gegenüber einem Dritten beschlossen. Dieser darf nun nicht mehr an den Schuldner leisten ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK