War ja nur ein Fehler des Navi’s

Stellen Sie sich vor, Sie kommen aus Ihrem Urlaub zurück und Ihr Haus ist völlig leer geräumt. Alles ist weg. So ging es einer einer US-Amerikanerin aus dem Bundesstaat Ohio. Und die Polizei wollte ihr auch nicht helfen, weil der Täter die First National Bank war, die das Haus leergeräumt und in Besitz genommen hatte (dort geht das schneller als bei uns, wenn man mit den Hausraten im Rückstand ist).

Der Haken an der Sache war nur, dass die Hauseigentümerin nicht mit den Hausraten im Rückstand war. Nein, die First National Bank war nicht einmal die Kreditgeberin für das Hausdarlehen.Es ging eigentlich um ein Haus auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Die Bank hatte mit einer Zwangsversteigerungsagentur zusammengearbeitet. Angeblich hatte das Navigationsgerät den Mitarbeiter versehentlich zu dem falschen Haus geschickt. Und da die Eigentümerin in Urlaub war und der Rasen nicht sauber gemäht war, nahmen sie an, dass das das richtige Haus war. Ihre Sachen wurden teilweise versteigert, verkauft oder in den Müll geworfen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK