Rezension Strafrecht: Examens-Repetitorium BT

Jäger, Examens-Repetitorium: Strafrecht Besonderer Teil, 5. Auflage, C.F. Müller 2013 Von stud. iur. Andreas Seidel, Göttingen Jägerhat nun zum fünften Mal sein Repetitorium zum besonderen Teil des Strafrechts aufgelegt. Dabei hat sich am Grundkonzept von 2005 nichts verändert. Der Bayreuther Professor hat sich zum Ziel gesetzt, das gesamte Strafrecht zu komprimieren und in zwei Bänden herauszubringen. Bei dem zweiten Teil, dem des besonderen Teils des Strafrechts ist stets auch auf das Pendant zum allgemeinen Teil verwiesen. Diese beiden Bände sind wieder zusammen erschienen und werden auch zusammen in der Reihe Unirep Jura zum Thema Strafrecht von Prof. Habersack im C. F. Müller Verlag herausgegeben. Der Autor hat diesen Band in drei Kapitel unterteilt, die vertiefte Einblicke in Delikte gegen höchstpersönliche Rechtsgüter und gegen das Vermögen geben, sowie weitere examensrelevante Deliktsgruppen. Hieran kann man auch das Credo Jägerserkennen: Er hat den Anspruch, das Strafrecht ganzheitlich zu vermitteln. Anregungen und Darstellungsmöglichkeiten erlangt er dabei aus seiner langjährigen Praxis in Examensvorbereitungskursen. In diesem Buch – ja, es ist tatsächlich nur ein Band zum gesamten Strafrecht BT (ca. 420 Seiten) – verzahnt er das Strafrecht gekonnt. In zahlreichen Fällen bespricht er sowohl Probleme des BT als auch des AT, wobei auf dem besonderen Teil selbstverständlich der Augenmerk liegt. Auch im Rest des Buches nimmt Jäger immer wieder Bezug auf den AT und seine Probleme, etwa bei Delikten des echten Unterlassens. Es sollen Zusammenhänge hergestellt und verdeutlicht werden, damit dem Studenten ein klausurtaktisches Gespür zu geben ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK