Inadäquate Schadensregulierung – Geschädigtenrechte auf dem Prüfstand

Das Regulierungsverhalten vieler Haftpflichtversicherungen, insbesondere bei schweren Personenschäden, ist in den seltensten Fällen korrekt. Seit der Finanzkrise im Jahre 2008 hat sich die Situation der Geschädigten noch einmal verschärft. Mit den abstrusesten Argumenten wird nicht nur die Haftung, sondern jede einzelne Schadensposition bestritten mit dem erkennbaren Ziel, Druck auf den Geschädigten auszuüben und ihn zu einem unangemessen niedrigen Vergleich zu bewegen.

Stephanie M. ist 14 Jahre. Seit ihrer Geburt ist sie durch ein Versagen der Ärzte schwerstbehindert. Sie lebt in einem Heim, weil die Eltern in einer kleinen Wohnung im vierten Stockwerk zur Miete wohnen. Seit nunmehr zwölf Jahren kämpfen sie um eine angemessene Entschädigung. Gerne würden sie in eine behindertengerechte Wohnung umziehen und Stephanie selbst versorgen. Es liegen sechs Sachverständigengutachten vor, von denen fünf das grobe Versagen der Geburtsklinik ohne Wenn und Aber bestätigen. Nur ein Gutachten, das die Versicherung eingeholt hat, verneint eine fehlerhafte Behandlung. Die Befangenheit dieses Gutachters ist offensichtlich.

Martin Quirmbach, Rechtsanwalt und Seniorpartner

Dies ist nur ein Beispiel von vielen. Die nicht korrekte Schadensregulierung ist die Regel und eine zeitnahe angemessene Entschädigung eher Ausnahme.

Alleine in unserer Kanzlei bearbeiten wir aktuell mehr als 100 Fälle, in denen die Schadensregulierung 10, 15, 20 und in manchen Fällen sogar 30 Jahre auf sich warten lässt. Die Versicherungsbranche arbeitet, bis auf wenige Ausnahmen, mit unlauteren Mitteln, verweigert die Regulierung mit falschen Behauptungen, zieht die Verfahren in die Länge und zwingt die Geschädigten zur Klage, die meist in einen jahrelangen, manchmal jahrzehntelangen Prozess mündet. In dessen Verlauf oder an dessen Ende gibt der Geschädigte häufig auf und nimmt jeden angebotenen Entschädigungsbetrag an, nur um endlich Ruhe zu haben. ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK