Blick auf flatternde BVB-Fahne eine unzumutbare Störung?

Der Blick auf eine flatternde schwarz-gelbe Fahne von Borussia Dortmund ist keine unzumutbare Störung. Wird solch eine BVB-Fahne auf einem Grundstück gehisst, ist dies im Rahmen der Wohnnutzung zulässig und von den Nachbarn hinzunehmen, entschied das Verwaltungsgericht Arnsberg in einem am Montag, 22.07.2013, bekanntgegebenen Urteil (AZ: 8 K 1679/12).

Im entschiedenen Rechtsstreit hatte sich der Kläger aus dem sauerländischen Hemer über eine flatternde BVB-Fahne bei seinem Nachbarn aufgeregt. Die 1 x 2 Meter große Fahne an einem etwa fünf Meter hohen Fahnenmast müsse weg. Von der Stadt Hemer verlangte er ein „bauaufsichtliches Einschreiten“. Die Fahne sei eine im Wohngebiet unzulässige Werbeanlage für den Borussia Dortmund. Es werde damit Werbung für den börsennotierten Fußballclub gemacht. Außerdem gingen von der flatternden Fahne unzumutbare Störungen durch Lärm und Schlagschatten aus ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK