ZI-Praxis-Panel 2011: Spezialisierte fachärztliche Versorgung

von Dipl.-Volksw. Katja Nies, Köln, www.praxisbewertung-praxisberatung.com Das im Mai vom ZI (Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland) veröffentlichte Praxis-Panel 2011 beleuchtet die wirtschaftliche Situation und die Rahmenbedingungen in der vertragsärztlichen Versorgung der Jahre 2007 bis 2009. (Das erste Praxis-Panel 2010 hatte die Jahre 2006 bis 2008 im Fokus). Im Folgenden sollen die Einnahmen und Ausgaben sowie deren jeweilige Strukturen für aus-gewählte Fachgruppen der „Spezialisierten fachärztlichen Versorgung“ für das Jahr 2009 dargestellt werden. (Der Begriff der „Spezialisierten fachärztlichen Versorgung“ ist allerdings der neuen Bedarfsplanung des Versorgungsstrukturgesetzes entlehnt, das erst zum 01.01.12 in Kraft trat). Tabelle 1: Einnahmen und Ausgaben je Praxisinhaber 2009 [TSD EUR] Alle Praxen Anästhesisten Radiologen Fachinternisten (ohne bzw. mit mehreren Schwerpunkten) Kinder- und Jugendpsychiater Einnahmen 275,1 842,4 431,3 301,0 Ausgaben 117,7 553,4 226,7 167,2 Überschuss 157,4 289,0 204,6 133,8 Der durchschnittliche Überschuss aller Ärzte lag in 2009 bei 140,5 TSD EUR. Es fällt auf, dass die Radiologen mit 289,0 TSD EUR doppelt so viel wie der Durchschnitt verdient haben, wohingegen die Kinder- und Jugendpsychiater leicht unter dem Schnitt lagen. Tabelle 2: Struktur der Gesamteinnahmen je Praxisinhaber 2009 [%] Alle Praxen Anästhesisten Radiologen Fachinternisten (ohne bzw. mit mehreren Schwerpunkten) Kinder- und Jugendpsychiater GKV 70,1 56,7 76,8 88,6 PKV 22,5 37,2 20,7 9,4 BG/Un-fallvers ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK