Die Wikipedia-Abmahnungen des Wikipedia-Bild-Abmahners

Lieber Betreiber von jurablogs.com,

ich bitte Sie (erneut), bestimmte Texte von mir sowie Ausschnitte daraus, die den Namen eines abmahnwütigen Wikipedia-Fotografen enthalten, nicht mehr zu verbreiten. Es handelt sich um meine folgenden Werke auf dem Gebiet der Dichtkunst:

• Die Wikipedia-Abmahnungen des (2.August 2011) • s Anwalt mahnt mich ab … Oder so ähnlich. (16. August 2011 • Richtigstellung: Anwalt von Herrn wurde missverstanden! (10. September 2011) • Der Rechtsanwalt von Herrn will es wissen! (16. November 2011) • Der Anwalt von Wikipedia-Abmahner lernt es nicht (21. November 2011)

Ende 2011 hatte ich mich beim Landgericht Stuttgart auf einen Vergleich eingelassen, den Namen des Wikipedia-Bild-Abmahners nicht mehr zu verwenden und hatte daher auch die Beiträge nicht nur “geschwärzt”, sondern entfernt, weil die Namen der diskreten Abmahner in den URLs auftauchten. Der Anwalt, dessen Namen ich gar nicht genannt hatte, war mich in eigener Sache angegangen, weil er meinte, meine Berichterstattung über seine Anwaltskünste sei wettbewerbswidrig. Erstaunlicherweise kultivierte das Landgericht Stuttgart tatsächlich die abwegige Rechtsansicht, ein Wettbewerbsverhältnis schließe das Recht auf Meinungsfreiheit gänzlich aus. Da ich durch die Instanzen gemusst hätte und in eigener Sache ungern prozessiere, hatte ich mich auf den kostensparenden Vergleich eingelassen, mit dem der tüchtige Anwalt in der Sache weniger die eigenen als die Interessen seines Mandanten wahrte, der mein Blog wohl auch nicht so richtig mag.

Seit einiger Zeit nörgelt der tüchtige Anwalt nun in aufdringlicher Weise herum, dass ich mich angeblich nicht an den Vergleich halten würde, weil Teile meiner Texte im Internet erscheinen, u.a. auch auf Ihrer Seite ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK