BGH-Urteil: Detektivkosten im Unterhaltsstreit

Ein schon früher zum nachehelichen Unterhalt verurteilte Exmann hatte den Verdacht, dass seine Exfrau mit einem anderen Mann eine inzwischen verfestigte Lebensgemeinschaft unterhält. Dann müsste er nach § 1579 Nr. 2 BGB nämlich keinen Unterhalt mehr bezahlen. Also engagierte er einen Detektiv, der seine Exfrau mittels GPS-Sender überwachte. Nachdem der Detektiv bestätigte was der Exmann leider ahnte ging er vor Gericht und die Exfrau erklärte im Prozess den Verzicht auf die nacheheliche Solidarität (sprich den Unterhalt) ihres früheren Ehemannes. Weil der Exmann die Klage gewonnen hat muss ihm die Exfrau normalerweise die Kosten hierfür erstatten.

Der Exmann verlangte nicht nur die Übernahme für die das Honorar seines Rechtsanwalts sondern auch für die Detektivkosten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK