Bestechung: Anklage gegen Ecclestone

Die Staatsanwaltschaft München hat Anklage gegen den Formel-1-Chef Bernie Ecclestone erhoben. Konkret wird dem 82-Jährigen Bestechung und Beihilfe zur Untreue vorgeworfen. Er soll einem ehemaligen BayernLB-Vorstand 44 Millionen US-Dollar Schmiergeld gezahlt haben. Laut Staatsanwaltschaft sollen dafür Formel-1-Anteile an eine Investmentgruppe zu Gunsten Ecclestones verkauft worden sein.

Der betroffene BayernLB-Vorstand selbst wurde bereits vor einem J ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK