Rezension Strafrecht: Examens-Repetitorium AT

Jäger, Examens-Repetitorium: Strafrecht Allgemeiner Teil, 6. Auflage, C.F. Müller 2013 Von stud. iur. Andreas Seidel, Göttingen Das Lehrbuch von Jäger erscheint seit nun mehr zehn Jahren zusammen mit dem Buch zum besonderen Teil des Strafrechts in der Reihe Unirep Jura des C.F. Müller Verlag nun schon in der sechsten Auflage. Der Anspruch dieser Reihe ist es, möglichst gedrängt sämtliche klausurrelevanten Probleme darzustellen. Dabei wird versucht dem Studenten Wertungskriterium und Strukturen an die Hand zu geben, damit dieser dann eigenständig auch unbekannte Klausuren lösen kann. Um diesem Anspruch gerecht zu werden schreibt Jäger sehr fallbezogen. Er konzentriert sich bei seinen Darstellungen auf das examensrelevante Wissen des allgemeinen Teils des StGB. Im Rahmen umfassender Falllösungen ließ sich jedoch nicht vermeiden auch den besonderen Teil mit einzubeziehen. Der Autor geht in seinem Repetitorium – wie schon beschrieben – sehr fallorientiert vor. Er verwendet als Vorlagen neben Klassikern des Strafrechts immer wieder aktuelle Fälle. So benutzt er das Beschneidungsurteil des LG Köln genauso wie den Cleanmagic- den Hells-Angels-, Mobbing-, Psycholyse-, Winnenden- und Zitronensaft-Fall des BGH. Diese Fälle will Jäger ganzheitlich lösen. Deshalb ist es angebracht, dass er auch Probleme des BT darstellt, die sich im Fall ergeben. Im gesamten Repetitorium stellt der Autor 67 Fälle ausführlich (meist über mehrere Seiten), klausurmäßig dar. Diese Fälle sind jeweils meist der BGH-Rechtsprechung entliehen und verweisen stets auf die eigentliche Entscheidung ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK