Illegale Fans? Einblick in einen (Ent-)Kriminalisierungs-Diskurs um das Thema „Internet-Piraterie“

Dieser Beitrag wurde im Rahmen des Seminars “Sound of da Police – Zeitgenössische Musik im Kontext von Kriminalität, Kriminalitätskontrolle und Strafjustiz” im Sommersemester 2013 an der Universität Hamburg verfasst. Illegale Fans?

Musik kann sich nicht nur inhaltlich mit Kriminalität auseinander setzen, diese wie auch immer verherrlichen, darstellen, inszenieren oder verarbeiten, sie kann nicht nur aufgrund ihrer Inhalte als „kriminell“ etikettiert (und bspw. einer Zensur unterliegen oder, in Deutschland, auf den Index der „Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien“ gesetzt) werden. Sie wird auch nicht nur bezichtigt, durch explizite Lyrik zu kriminellen Akten aufzurufen, „die“ Moral zu zerstören oder gar quasi-deterministisch kriminelles Verhalten in ihren Hörern heraufzubeschwören. Nein, sie kann auch selbst Opfer eben derjenigen kriminellen Handlungen sein, die sie selbst provoziert hat, und zwar nicht durch inhaltliche Aufrufe, sondern durch ihre bloße Existenz, ihre Begehrtheit und nicht zuletzt durch ihre Form – als digitale Datensätze. Was wiederum von einigen Musikern in ihren Werken aufgegriffen wird und so den Weg zurück in die Kultur findet: Eine „hall of mirrors“ (Ferrell 1999: 402) entsteht, in der Subjekt und Objekt nicht immer klar voneinander zu trennen sind und der Kreislauf, besser gesagt die Spirale von Kultur und Kriminalität sich weiter dreht (vgl. ebd.).

Musik ist eben nicht nur Kultur- sondern (meistens) auch Konsumgut und hat längst einen höchst eigenen Markt etabliert, der seit Jahren mit den Entwicklungen im Internet und dem Web 2.0 zu kämpfen hat. So bezeichnen sich die Akteure der Gruppe der Anbieter auf diesem Markt (also Produzenten, Künstler, Labels und auch deren Vertreter-Organisationen wie der Bundesverband Musikindustrie, kurz BVMI ) immer wieder als Opfer der so genannten „Internet-Piraterie“ ...

Zum vollständigen Artikel

Sven Regener (Element-of-Crime) über Internet und Urheberrecht

Statement des Element-of-Crime-Sängers und Romanautors Sven Regener am 21.03.2012 in der Sendung "Zündfunk" des Bayerischen Rundfunks zu Urheberrecht, Internet und die Situation der Künstler. Unsachliche Kommentare, die Beleidigungen oder Pöbeleien enthalten sind komplett überflüssig und werden von mir ohne weitere Stellungnahme entfernt. Kritik ist selbstverständlich in Ordnung. copyrights: Audio: BR Foto: DDP


Deichkind - Illegale Fans (Official Video)

Free Mp3 auf facebook zocken: http://on.fb.me/illegalefans // Shirts: http://bitly.com/deichkindmerch Album "Befehl von ganz unten" VÖ 10.02.2012 Single "Bück dich hoch" VÖ 27.01.2012 http://wwww.facebook.com/deichkind http://www.deichkind.de



Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK