PrismaLife: Schon wieder gekniffen?

Die Frage, ob separate Vereinbarungen über die Provisionszahlung für die Vermittlung sog. Nettopolicen (Versicherungen, deren Beiträge keinen Provisionsanteil enthalten) durch Versicherungsvertreter zulässig sind, beschäftigt seit Jahren deutschlandweit diverse Gerichte aller Instanzen - bis auf den BGH. Ein Knackpunkt ist die Frage, ob Versicherungsvertreter solche - doch eher als klassische Maklerverträge zu qualifizierende - Vereinbarungen überhaupt wirksam abschließen können.

Im März stand der Showdown vor dem BGH bevor, Termin war bereits anberaumt. Dann kniff die liechtensteinische PrismaLife als Vertreiberin solcher Produkte allerdings in letzter Sekunde. Wie AssCompact berichtet, stand jetzt eine Neuauflage bevor, aber ... wieder nichts:

Der IV. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat den in der Terminsankündigung für den 17.07 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK