NSU: 240 Journalisten waren bis heute nicht im Gericht

Übrige Presseausweise des NSU-Verfahrens

Am Anfang war die Aufregung um das Akkreditierungsverfahren für den NSU-Prozess groß. Wie viele andere Kollegen hatte auch ich Sorgen, wie die Arbeitsbedingungen für Journalisten sein würden. Heute ist der 23. Prozesstag und es ist eine gewisse Routine eingekehrt. Trotzdem ist eine Zahl ausgesprochen erstaunlich: Rund 240 Kolleginnen und Kollegen, die sich im Vorfeld für das Verfahren akkreditiert haben, waren bis heute nicht im Gericht. Jedenfalls haben sie ihre Ausweise nicht abgeholt.

Sie füllen in der Pressestelle des Oberlandesgerichts einen ganzen Tisch. Warum das so ist, kann ich nur vermuten. Insgesamt hatten sich rund 900 Journalisten angemeldet – es ist also ein knappes Drittel noch übrig. Eine ganze Reihe nicht abgeholter Ausweise “gehört” ausländischen Kollegen, zum Beispiel aus den USA, den Niederlanden oder Irland ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK